Stadt Memmingen:Familienbündnis

Familienbündnis

Das "Bündnis für Familien" in Memmingen gründete sich im Frühjahr 2004, auf Initiative von Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger und der städtischen Gleichstellungsbeauftragten.

Bei den regelmäßig stattfindenden Treffen kommen inzwischen mehr als 50 Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlicher Einrichtungen, Institutionen und Initiativen zusammen.

Sie alle verbindet der Wille, sich gemeinsam für noch mehr Familienfreundlichkeit in Memmingen stark zu machen. Die Bündnispartner und Bündnispartnerinnen wollen die Belange von Familien stärker in das Bewusstsein verantwortlicher Akteure bringen und die Öffentlichkeit für das Thema sensibilisieren. Außerdem will das Bündnis ein Forum der bestehenden Initiativen und ein Sprachrohr für Familien sein.

Aufgrund der Corona-Krise finden derzeit leider keine Bündnissitzungen und Initiativen statt.

Memminger Babyempfänge

Für die Babyempfang-Initiatorin Margareta Böckh ist der Empfang eine herzliche Willkommensgeste aber auch eine gute Möglichkeit, die vielfältigen Angebote und Informationen in der Stadt „an die Familie“ zu bringen.

Neben den Grußworten von Oberbürgermeister Manfred Schilder und Bürgermeisterin Margareta Böckh, stehen ein geselliges Miteinander mit einer Bewirtung, ein spannendes Rathausquiz für die Geschwisterkinder und ein Bastelangebot in der Kinderbetreuung auf dem Programm. Außerdem bekommen die kleinen Neubürgerinnen und Neubürger der Stadt Memmingen ein Halstuch als Willkommensgeschenk überreicht. Von der Möglichkeit, ein Erinnerungsfoto von diesem besonderen Anlass machen zu lassen, wird stets vielfach Gebrauch gemacht. Der Babyempfang wird zweimal jährlich durchgeführt und von Bündniskoordinatorin Claudia Fuchs organisiert.

Die Corona-Pandemie erfordert auch hier leider eine Zwangspause.